© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Mainz Hbf
Der erste Bahnhof von Mainz lag außerhalb der Festungsmauern. Das am 23. März 1853 eröffnete Empfangsgebäude des Ludwigbahnhofs war ein schlichter Massivbau mit Uhrenturm. Am 17. Mai 1855 eröffnete man die Strecke nach Wiesbaden. Zwischen 1859 und 1861 erweiterte man die Bahnanlagen. Der Bahnhof wurde in Centralbahnhof umbenannt. Da er keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr hatte, baute die Ludwigsbahn-Gesellschaft einen neuen Bahnhof, der am 15, Oktober 1884 eröffnet werden konnte. Ein 1.200 Meter langer Tunnel musste gebaut werden, um die Festung Mainz zu unterfahren. Das von Philipp Berdelle entworfene Empfangsgebäude war im Stil der italienischen Renaissance gebaut worden. Das für den großherzoglichen Hof reservierte Zimmer befand sich im nördlichen Flügel. Die Bahnsteighalle war damals die Längste Europas. 1935 wurde sie durch einen Brand zerstört und 1938 durch eine neue Halle mit Blechbinder ersetzt. 1936 erneuerte man der Innenraum des Empfangsgebäudes. Bald erwies sich der neue Bahnhof ebenfalls als nicht erweiterbar. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnhof schwer beschädigt. 1952/53 wurde das Empfangsgebäude wieder in der äußeren Form aufgebaut, wobei die Schmuckelemente und der Uhrgiebel weggelassen wurden. 1960 kamen mehrere Anbauten dazu, die man aber 2001 wieder abgerissen. 1998 wurde die Bahnhofshalle abgerissen und der Bahnhof komplett saniert. Die Umbauarbeiten fanden 2002 ihren Abschluss.
Bilder Mainz
Centralbahnhof ca. 1920
Ludwigsbahnhof ca. 1884
Ludwigsbahnhof ca. 1884
Luftaufnahme
Cenralbahnhof ca. 1920
Linke Rheinstrecke
Rhein-Main-Bahn
Z Bahnhof iel 90,50 m über
nach oben  > nach oben  >