EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Mainz Hauptbahnhof von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Ludwigsbahnhof ca. 1884
Bilder Mainz
Centralbahnhof ca. 1920
Luftaufnahme
Cenralbahnhof ca. 1920 Ludwigsbahnhof ca. 1884

Bau und Streckeneröffnung

1847 begannen die Bauarbeiten an einer Eisenbahnstrecke nach Worms und weiter bis zur Grenze der damals bayrischen Pfalz. Der erste Bahnhof von Mainz lag außerhalb der Festungsmauern. Durch die Deutsche Revolution 1848/1849 verzögerten sich die Bauarbeiten. Erst am 23. März 1853 wurde die Strecke eröffnet. Die Erweiterung des Bahnhofs war durch die Lage der Eisenbahnbrücken von Anfang an stark beschränkt.

Das Empfangsgebäude der Hessischen Ludwigsbahn in Mainz

Das Stationsgebäude wurde erst im August 1853 eröffnet. Es bestand aus zwei schlichten verputzten Eckbauten in Stil eines Pavillons, die durch eine offene Galerie verbunden waren. Diese verlief entlang des Hausbahnsteigs. Die zweistöckigen Eckbauten auf quadratischem Grundriss hatten ein umlaufendes Gurtgesims (ein Gesims an Fassaden, das zwischen den Geschossen liegt). Etwas entfernt war eine separate Bahnsteighalle aus Holz errichtet worden. Im Kopfbahnhof gab es drei offene Wagenhallen, einen Lokschuppen, einen Güterschuppen, einen Wasserbehälter und Werkstattgebäude.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Am 17. Mai 1855 eröffnete die Hessische Ludwigsbahn-Gesellschaft die Strecke nach Wiesbaden. Am 27. Dezember 1858 wurde die Strecke nach Darmstadt und weiter nach Aschaffenburg eröffnet. 1859 wurde der Bahnhof zum Durchgangsbahnhof umgebaut. Dabei erhielt der verbliebene Pavillon einen Uhrenturm. Am 15. Dezember 1859 wurde die „linke Rheinstrecke“ von Köln nach Mainz eröffnet. Am 3. Januar 1863 begann der Bahnbetrieb nach Frankfurt an Main. Am 18. Dezember 1871 begann der Eisenbahnverkehr nach Alzey. Am 15. Oktober 1884 erhielt der Bahnhof eine Lokstation. Nachdem der neue „Centralbahnhof“ 1885 in Betrieb ging, wurde der Ludwigsbahnhof abgerissen. Ein 1.200 Meter langer Tunnel musste für den neuen Bahnhof gebaut werden, um die Festung Mainz zu unterfahren.

Das zweite Empfangsgebäude

Am 15. Oktober 1884 eröffnete der neue Centralbahnhof, der vom Architekten Philipp Berdelle im Stil der italienischen Renaissance gebaut wurde. Der giebelständige, mittige Portalbau besaß zwei traufenständige Flügelbauten, die von dreistöckigen Eckbauten mit Walmdach abgeschlossen wurden. Es war ein mit Ornamenten reich geschmücktes, aber zweckmäßiges Gebäude. Auf dem Eingangsportal befand sich eine Bahnhofsuhr. Direkt darunter gab es eine große Eingangshalle mit Fahrkartenschaltern auf beiden Seiten und eine Gepäckexpedition an der Rückwand. Breite Gänge führten zu den Wartesälen mit Büfetts und Toiletten für alle Klassen. Das für den großherzoglichen Hof reservierte Zimmer befand sich im nördlichen Flügel. Die Bahnsteighalle war damals die Längste Europas.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Der Güterbahnhof erhielt im Jahr 1900 eine elektrische Beleuchtung. 1935 wurde die Bahnsteighalle durch einen Brand zerstört und 1938 durch eine neue Halle mit Blechbindern ersetzt. 1936 erneuerte man den Innenraum des Empfangsgebäudes. Bald erwies sich der neue Bahnhof ebenfalls als nicht erweiterbar. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnhof schwer beschädigt. 1952/53 wurde das Empfangsgebäude wieder in der äußeren Form aufgebaut, wobei die Schmuckelemente und der Uhrgiebel weggelassen wurden. 1960 kamen mehrere Anbauten dazu, die man aber 2001 wieder abriss. Das Bahnbetriebswerk wurde zum 1. Januar 1991 geschlossen. 1998 wurde die Bahnhofshalle abgerissen und der Bahnhof komplett saniert. Dabei erhielt das Stationsgebäude eine rekonstruierte Fassade ohne Turmaufsätze und eine moderne, dreischiffige Halle, die quer über den Bahnsteigen liegt. Die Umbauarbeiten fanden 2002 ihren Abschluss.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude wurde durch die Umbauten in einen zeitgemäßen Zustand gebracht, der aber letztendlich nur einen Eindruck von seinem ehemaligen Erscheinungsbild wiedergibt.
Auswahl zur Streckenverfolgung von Mainz Hbf ahnbauten mehr zum Thema hier  B Hauptbahnhof Mainz Hauptbahnhof Mainz Planung und Konzession