© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Meinerzhagen
Am 1. Juli 1892 wurde die 12,60 km lange Bahnstrecke von Oberbrügge nach Meinerzhagen eröffnet. Am 1. Dezember 1892 wurde auch die 9,10 km lange Strecke nach Marienheide fertiggestellt. Auch das Empfangsgebäude konnte in diesem Jahr eröffnet werden. Bereits 1916 waren schon viele Hochbauten der 12,08 km langen Strecke nach Krummenerl fertiggestellt, die aber erst am 21. Juni 1927 in Betrieb genommen werden konnte. Auf dieser Bahnstrecke überwog der Güterverkehr zu den Steinbrüchen. Am 2. Oktober 1955 wurde der Personenverkehr nach Krummenerl eingestellt, der Güterverkehr zu den Steinbrüchen blieb erhalten. Am Stationsgebäude baute man einen zweistöckigen Anbau auf der Seite des ehemaligen Aborthäuschens. Der Zeitpunkt des Umbaus ist unbekannt. Im Juni 1986 riss die Bundesbahn das Empfangsgebäude ab. Im Oktober 2012 begannen Bauarbeiten zur Reaktivierung der Strecke von Marienheide nach Lüdenscheid. Seit dem 27. Februar 2014 wurde der regelmäßige Personenverkehr bis Meinerzhagen wieder aufgenommen.
Bilder Meinerzhagen
Bahnhof  1914
Luftaufnahme
Bahnhof 1914
Die Eisenbahn “kam” am 1. Juli 1892 nach Meinerzhagen. Also 57 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Meinerzhagen hatte zu diesem Zeitpunkt 2.567 Einwohner (Ende 2013 waren es 20.689 Einwohner).
Aggertalbahn
Volmetalbahn
Der Film zeigt den Bahnhof vor seiner Reaktivierung
Bahnhof Anbau
Bahnhof  Anbau
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >