© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Meerbusch-Osterath
Der Bahnhof Osterath wurde am 26. Januar 1856 durch die Cöln- Crefelder Eisenbahn- Gesellschaft gebaut. Er liegt an der Strecke von Köln über Neuss nach Krefeld, deren erstes Teilstück von Köln nach Neuss am 15. November 1855 eröffnet wurde. 1859 übernahm die Rheinischen Eisenbahn- Gesellschaft die Cöln-Crefelder Eisenbahn-Gesellschaft. Am 1. September 1866 wurde die Bahnlinie von Osterath nach Essen eröffnet. Er besaß einen kleinen Abstellbahnhof, um Kohletransporte nach Belgien abwickeln zu können. Der Bahnhof war auch Umsteigebahnhof für Züge der Cöln-Mindener und Bergisch-Märkischen Eisenbahn, die über Duisburg angeschlossen waren. Der Bahnhof verlor durch die Inbetriebnahme der Strecke nach Crefeld ab 1877 an Bedeutung. Das erste Bahnhofsgebäude ist bis heute erhalten geblieben und steht unter Denkmalschutz.
Bilder Meerbusch-Osterath
Bahnhof  Osterath 1905
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 26. Januar 1856 nach Meerbusch. Also 21 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Meerbusch hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2014 waren es 54.599 Einwohner).
Bahnhof Osterath 1905 Anmerkung:  Im gleichen Baustil wurde der Bahnhof Köln-Worringen gebaut, der 1984 abgerissen wurde, jedoch privat wieder aufgebaut werden konnte.
Linksniederrheinische Strecke
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >