© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Rheydt-Odenkirchen
Am 1. Februar 1870 eröffnete die 6,99 km lange eingleisige Strecke von Mönchengladbach Hbf über Mülfort nach Odenkirchen der Bergisch-Märkischen Eisenbahn- Gesellschaft. Am 1. Oktober 1905 begann der Betrieb der 2,76 km langen, eingleisigen Strecke von Odenkirchen nach Rheydt. Am 1. August 1929 wurde Odenkirchen in Gladbach-Rheydt eingemeindet. Der Bahnhof heißt seitdem Rheydt- Odenkirchen. Am 31. August 1943 zerstörte ein Bombenangriff den Bahnhof zu 70 %. Nach dem Krieg wurde ein kleines Stationsgebäude gebaut. Am 5. und 6. Juni 1999 hatte der Bahnhof sein 125 jähriges Jubiläum. Seit 2004 steht die Holzdachkonstruktion von Bahnsteig 4 unter Denkmalschutz. 2012 erfolgte der Abriss des Empfangsgebäudes.
Bilder Odenkirchen
Luftaufnahme
Odenkirchen 1874
Odenkirchen 1874
Rheydt - Köln-Ehrenfeld
Architektur der 1950er und 1960er Jahre
Anfang 1954 wurde in einer kleinen Feierstunde das neue Empfangsgebäude eröffnet. Es besaß einen Wartesaal, eine Gaststätte und einen Fahrkartenschalter. Da nur geringe Geldmittel zur Verfügung standen entschied sich die Deutsche Bundesbahn für einen Zweckbau.
Bahnstation Rheyth-Odenkirchen 1954 Bahnstation Rheyth-Odenkirchen 1954 Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >