© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Möchengladbach Hbf
Die erste Eisenbahnstrecke wurde am 15. Oktober 1851 nach Viersen eröffnet. Am 12. August 1852 die 3,83 km lange Verbindung nach Rheydt, sowie die Strecke nach Neuss- Altobercassel in Betrieb genommen. Der erste Bahnhof Gladbach (München-Gladbach heute Mönchengladbach) stammt aus dem Jahre 1851. Hier trafen die Aachner- Düsseldorfer und die Ruhrort- Crefelder Eisenbahn zusammen. Das Empfangsgebäude entstand in Insellage. Im oberen Geschoss waren die Dienstwohnungen untergebracht. Nach der Jahrhundertwende wurde das alte Inselempfangsgebäude abgerissen und durch ein neuen, als Durchgangsbahnhof konzipierter, Bahnhof ersetzt. Der Entwurf stammt von G.C. Bensel. Am 1. Februar 1870 wurde die Strecke nach Odenkirchen in Betrieb genommen. 1907 baute man eine fünfschiffige Bahnsteighalle von der Tillmanschen Eisenbau Actiengesellschaft. Sie überspannte den Hausbahnsteig, drei Insel- und zwei Gepäckbahnsteige. Das Empfangsgebäude und die Bahnsteighalle von 1907 sind in vereinfachter Form erhalten. 1945 waren vom Empfangsgebäude nur noch die Seitenwände erhalten geblieben. Sie wurden 1952 beim Wiederaufbau für ein vereinfachtes Stationsgebäude mit verwendet. 2012 erhielt der Bahnhof eine komplette Sanierung. Der erste ICE von Aachen Hbf nach Berlin Hbf hielt in Mönchengladbach Hbf am 16. Dezember 2013.
Bilder Mönchengladbach
Luftaufnahme
München-Gladbach von 1851
Bahnhof von 1851 Bahnhof von 1910
Bahnhof von 1910
Links neuer, rechts alter Bahnhof
Aachen - Kassel
Duisburg - Mönchengladbach
Z Bahnhof iel ahnbauten mehr zum Thema hier B
nach oben  > nach oben  >