© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Die „Obere Ruhrtalbahn“  wurde von der Bergisch- Märkischen Eisenbahn- Gesellschaft (BME) in vier Abschnitten gebaut. Das zweite Teilstück von Arnsberg nach Meschede war 19,8 km lang und eröffnete am 18. Dezember 1871 den Bahnbetrieb. Der Bahnhof lag außerhalb des Ortskerns, unter dem die Eisenbahnstrecke durch den 650 m langen Freienohler Tunnel führt. Die Gesamtstrecke Schwerte - Warburg eröffnete am 6. Januar 1873. Das Empfangsgebäude wurde erst 1893 gebaut und war ursprünglich ein Fachwerkgebäude mit Fahrkartenschalter, Warteraum und einer Bahnhofsgaststätte. Rechts daneben befand sich ein separates Aborthäuschen, an dessen Stelle heute ein neues Technikgebäude mit Sitz- und Unterstellmöglichkeiten für die Reisenden entstand. Auf der linken Seite befand sich der Güterschuppen, der 2006 abbrannte. 1932 wurde die Gemeinde ein Luftkurort und 1974 nach Meschede eingemeindet. 2015 erhielt der Bahnhof neue Bahnsteige. Ein Gleis wurde zurückgebaut. Das Empfangsgebäude wurde verkauft und dient heute als Gaststätte.
Freienohl Z Bahnhof iel
Bilder Freienohl
Bahnhof von 1893
Luftaufnahme
Bahnhof von 1893 PANORAMA
Aachen - Kassel
nach oben  > nach oben  >